Kontrast ein
Kontrast aus

Seit 25 Jahren - Förderung und Rehabilitation von Menschen mit Behinderung in Görlitz

Begonnnen hat alles zu Beginn des Jahres 1991. Damals fanden sich Eltern und Sympathisanten zusammen, um einen Verein zu gründen, der sich der allseitigen Förderung und beruflichen Rehabilitation behinderter Menschen verschrieb. Mit Erhalt der freien Trägerschaft und der Anerkennung als Werkstatt für Behinderte (WfB) wurde noch im selben Jahr der "Gemeinnützige Verein zur beruflichen und lebenspraktischen Förderung Behinderter in Görlitz e.V." gegründet.

Eine der zu erfüllenden Aufgaben, war die Errichtung einer entsprechend ausgestatteten Einrichtung, um Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. So wurde 1993 die Werkstatt Am Schützenhaus 1 erworben und 1998 feierlich eröffnet. In der Werkstatt lernen Menschen mit Behinderung bis heute, durch individuelle Förderung ihre eigenen Möglichkeiten auszuschöpfen und zu erweitern.

Seit der Vereinsgründung hat sich bei den Görlitzer Werkstätten viel getan. Die Anzahl der Mitarbeiter mit Behinderung stieg von damals 36 auf heut über 320, Nutzflächen wurden durch Erwerb und Anmietung neuer Objekte ausgeweitet. Mit dem Einzug in das moderne Dienstleistungszentrum in Görlitz Weinhübel änderte sich auch die Bezeichnung, der Trägerverein tritt seit 2014 unter dem Namen "Görlitzer Werkstätten e.V." auf.